Veränderungen im Vorstand!

Sehr geehrte Damen und Herren!
In der Vorstandssitzung des Steirischen Landesverbandes für Bienenzucht am 20.10.2021 legte Herr Ing. Maximilian Marek das Amt des Präsidenten aus privaten Gründen zurück. Der Vorstand beauftragte einstimmig Herrn Werner Kurz, Leiter des Steirischen Imkerzentrums bis zur außerordentlichen Neuwahl in der Generalversammlung im Februar 2022, die Leitung des Steirischen Landesverbandes für Bienenzucht zu übernehmen.

2. Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

2. Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

Sehr geehrte Obleute, liebe Imkerkolleginnen und Kollegen!

Die Stellungnahmen zum Entwurf des zukünftigen BWG haben auch zutage gebracht, dass es jetzt ganz offizielle Bekenner zur Haltung von Buckfastbienen in der Steiermark gibt. Diese Personen lassen auch nichtsunversucht laufend Informationen (per email usw ) zu verbreiten, um einen Carnicaschutz, wie er im Entwurf vorgesehen ist, zu kritisieren. Ich nehme jetzt im Nahmen unseres Vorstandes die letzte Meldung zum Anlass, um Folgendes klar zu stellen:

Gemäß unseren Verbandsstatuten und der eindeutigen Meinungsäußerung unserer Mitglieder (siehe GV Grundsatzabstimmung), steht die Verbandsführung eindeutig hinter einem umfangreichen Schutz unsererCarnica in der Steiermark, wie er im Entwurf vorgesehen ist. Weiters  unterstützen wir auch den in den vielen Stellungnahmen geäußerten Wunsch, in den nun nachfolgenden Gesprächen mit den Verantwortlichen, den Schutz auf Regionen auszudehnen ( natürlich nur unter gewissen Auflagen und Bedingungen, um eine wirtschaftliche Einschränkung zu verhindern).

Am vergangenen Freitag fand die Generalversammlung (wo auch ich als Vorstandsmitglied teilgenommen habe) unserer Dachorganisation, der BÖ, statt. Die Buckfastvereinigung Österreich ist auch außerordentliches Mitglied und hat daran teilgenommen und den Antrag auf Aufnahme ins österr. Zuchtprogramm gestellt. Diesem Antrag wurde stattgegeben unter der Auflage, dass noch genau geprüft (Dr. Rubinigg) werden muss, ob auch alle Anforderungen hierfür erfüllt werden können. Dem gegenüber ist auch nichts Gegenteiliges einzuwenden, da es in Österreich insgesamt 5 Bundesländer gibt, wo es keine Bienenrasseneinschränkung gibt. Das hat aber in keiner Weise etwas mit der Steiermark zu tun und beeinflusst auch nicht unsere Einstellung zum Carnicaschutz. Das nur zur Richtigstellung.

Maximilian Marek

Präsident

 

Neu: Das Qualitätsprogramm der Biene Österreich

Das Qualitätsprogramm der Biene Österreich ist Voraussetzung für die Förderung von Kleingeräten und Investitionen. Darüber hinaus wird die Produktion und der Absatz hoch qualitativen Honigs gefördert.

Weitere Informationen finden Sie auf www.biene-oesterreich.at

Änderungen bei Etiketten

Mit Inkrafttreten der Lebensmittelkennzeichungsverordnung (EGVO 1169/11) ist nach einer Übergangsfrist ab sofort auch eine Neugestaltung der Etiketten erforderlich.

Bitte lesen Sie die Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.