2. Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

2. Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

Sehr geehrte Obleute, liebe Imkerkolleginnen und Kollegen!

Die Stellungnahmen zum Entwurf des zukünftigen BWG haben auch zutage gebracht, dass es jetzt ganz offizielle Bekenner zur Haltung von Buckfastbienen in der Steiermark gibt. Diese Personen lassen auch nichtsunversucht laufend Informationen (per email usw ) zu verbreiten, um einen Carnicaschutz, wie er im Entwurf vorgesehen ist, zu kritisieren. Ich nehme jetzt im Nahmen unseres Vorstandes die letzte Meldung zum Anlass, um Folgendes klar zu stellen:

Gemäß unseren Verbandsstatuten und der eindeutigen Meinungsäußerung unserer Mitglieder (siehe GV Grundsatzabstimmung), steht die Verbandsführung eindeutig hinter einem umfangreichen Schutz unsererCarnica in der Steiermark, wie er im Entwurf vorgesehen ist. Weiters  unterstützen wir auch den in den vielen Stellungnahmen geäußerten Wunsch, in den nun nachfolgenden Gesprächen mit den Verantwortlichen, den Schutz auf Regionen auszudehnen ( natürlich nur unter gewissen Auflagen und Bedingungen, um eine wirtschaftliche Einschränkung zu verhindern).

Am vergangenen Freitag fand die Generalversammlung (wo auch ich als Vorstandsmitglied teilgenommen habe) unserer Dachorganisation, der BÖ, statt. Die Buckfastvereinigung Österreich ist auch außerordentliches Mitglied und hat daran teilgenommen und den Antrag auf Aufnahme ins österr. Zuchtprogramm gestellt. Diesem Antrag wurde stattgegeben unter der Auflage, dass noch genau geprüft (Dr. Rubinigg) werden muss, ob auch alle Anforderungen hierfür erfüllt werden können. Dem gegenüber ist auch nichts Gegenteiliges einzuwenden, da es in Österreich insgesamt 5 Bundesländer gibt, wo es keine Bienenrasseneinschränkung gibt. Das hat aber in keiner Weise etwas mit der Steiermark zu tun und beeinflusst auch nicht unsere Einstellung zum Carnicaschutz. Das nur zur Richtigstellung.

Maximilian Marek

Präsident

 

Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

Stellungnahme zum zukünftigen Steirischen Bienenwirtschaftsgesetz

Sehr geehrte Frau Mag. Sagris!

Nachdem der Entwurf eines zukünftigen Bienenwirtschaftsgesetzes für Stellungnahmen öffentlich gemacht worden ist, sind im St. Landesverband für Bienenzucht sehr viele kritische sowie ablehnende Stellungnahmen von unseren Mitgliedern eingegangen. Die Hauptkritik betrifft die drei folgenden Punkte:

  • Die Reduktion der Mindestabstände von Wanderbienenständen zu Fixbienenständen
  • Das Wegfallen der Wanderkarte und damit die Anmeldepflicht einer Bienenwanderung bei der Gemeinde
  • Die zu strengen Auflagen für Reinzuchtgebiete und die damit in Verbindung gebrachte Öffnung für alle Bienenrassen außerhalb von Schutzgebieten

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unserem Verband eine sehr klein strukturierte Imkerei (ca. 80 Prozent aller Imker betreuen weniger als 15 Bienenvölker) vertreten und diese Imker fühlen sich im  zukünftigen BWG benachteiligt. Es war für uns im Verbandsvorstand gerade im letzten Jahr, wo es durch Corona kaum Versammlungsmöglichkeiten gegeben hat, sehr schwierig mit Erklärungen und

Informationen die Imker zu erreichen. Daher hat sich der Vorstand des Steirischen Landesverbandes für Bienenzucht (4300 Mitglieder organisiert in 123 Ortsvereinen) in einer Vorstandssitzung am 31. März 2021 einstimmig dazu entschlossen, den Antrag zu stellen den vorliegenden Gesetzesentwurf vorläufig zurückzustellen, um die Chance wahrnehmen zu können einerseits, den vorliegenden Entwurf den Imkern erklären zu können und andererseits, neue Vorschläge erarbeiten zu können.

Für den Vorstand

Ing. Maximilian Marek

Verbandspräsident